Überraschungs-Dinner auf der Torstrasse: Themroc

Nachdem wir mit den Gourmet Girls eine kleine Pause einlegen mussten, um uns privaten und beruflichen Veränderungen zu stellen, wollten wir das Jahr nicht ausklingen lassen, ohne die Mädels noch mal an die Gourmet Girls-Tafel zu bringen.

Als Location haben wir das Themroc ausgewählt. Das Restaurant gilt als kleiner Geheimtipp auf der Torstrasse, und obwohl diese zu unserem Revier gehört, haben wir es noch nie in dorthin geschafft.

Das Themroc bietet französische Küche mit orientalischen Einschlägen ohne feste Karte und das 3-Gang-Menü ist jeden Abend eine Überraschung. Und wie es mit Überraschungen so ist – kann man Glück haben, kann man Pech haben. Wir hatten nicht sooo großes Glück.

Das Menü bot an dem Abend zur Vorspeise einen Salat mit gegrillter Aubergine und Zucchini sowie Tahin-Dressing. Der Salat an sich war ok, jedoch stark nachwürzbedürftig, aber Salz und Pfeffer stand glücklicherweise auf dem Tisch. Das warme ofenfrische Brot dazu hat es wieder rausgerissen.

20141129-223156.jpg

Zum Hauptgang gab es gebratenes Lachsfilet mit Vanille-Sauce – klingt nicht nur interessant, schmeckt auch so und nach 2-3 Gabeln hätte man gerne was anderes gehabt. Daneben lag eine Gemüsebeilage aus Zucchini (da war sie wieder), Weißkohl, Möhren und Estragon (und auch hier fehlte wieder Salz). Fazit: zum einem Stück Zander hätte die Vanillesauce bestimmt gut gepasst.

20141129-223330.jpg

Für die Vegetarier gab es hausgemachte Gnocchi mit dem gleichen Gemüse und der gleichen Vanille-Sauce. Die Gnocchi erinnerten optisch und geschmacklich eher an herzhaften Kaiserschmarren und in Kombination mit der Vanille-Sauce konnte man das schon mal mit dem Dessert verwechseln.

Das Dessert kam danach mit einem Brownie, Haselnussparfait und Himbeersauce daher. Der Brownie war bodenständig gut aber auch nicht mega, das Haselnussparfait war sehr gut, die Himbeersauce war nicht mehr und nicht weniger als pürierte Himbeeren.

20141129-223402.jpg

Bezüglich des Ambientes war unser Tisch auch nicht so von Glück gesegnet. Grundsätzlich versprühen kleine Läden mit bunt zusammengewürfeltem Mobiliar immer eine gemütliche und lockere Atmosphäre – wenn man jedoch mit 10 Mädels an zwei unterschiedlich hohen und viel zu eng gestellten Tischen sitzt und es auch noch „zieht wie Hechtsuppe“ gibts Punktabzug.

Trotzdem hatten wir einen wunderbaren Abend – der Cremant sowie der köstliche Wein hat bestimmt seinen Beitrag geleistet!

20141129-223556.jpg

Und damit wir unserem Namen alle Ehre machen, muss jetzt ganz bald die nächste Location ausgecheckt werden!

Ein Gedanke zu “Überraschungs-Dinner auf der Torstrasse: Themroc

  1. Pingback: Themroc – Die Gourmet Girls waren wieder unterwegs | Fräulein Anna Schoen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s